Search here...
TOP
Bücher Lesen Rezensionen

REVIEW ~ What i like about you

Werbung

Hi!
Schön das du zurück auf meinen Blog gefunden hast.

Ich freu mich, dass du hier bist und wünsch dir Viel Spaß beim Lesen.

Spannung, Herzschmerz und Frustration

das Cover von What i like about you aus dem One Verlag

Infos zum Buch

Autor: Marisa Kanter
Verlag: One Verlag
Seitenanzahl:
Preis: 14,00 € [Taschenbuch] 6,99 € [eBook] 19,99 € [Hörbuch download]
ISBN: 978-3-8466-0105-1
Erschienen am 30. September 2020

Buch kaufen

Amazon

Hugendubel

Thalia

buecher.de

Erster Satz

Twitter-Archiv – vor drei Jahren

Nash Stevens
Ankündigung: Ich starte auf Outside the Lines eine wöchentliche Web-Cartoon-Serie!

Darum geht es

Halle Levitte ist Buchbloggerin. Online ist sie bekannt als Kels von One True Pastry. Mit ihren Knapp 20.000 Followern ist sie in der Community wohl bekannt. Vor Jahren lernte sie online Nash kennen. Er startete eine Webcartoon Serie auf seinem Blog „Outside the lines“. Die beiden werden beste Freunde, doch sie sind sich noch nie begegnet.

Als Halle dann zu ihrem Großvater nach Middleton zieht stolpert sie, auf der Suche nach WLan zufällig in der Stadtbibliothek über ihn. Doch in der Überraschung und dem Schock bringt sie kein Wort raus. Nash weiß nicht, wer sie ist, denn auf ihrem Blog zeigt sie sich ja nie.

In der Schule wird sie herzlich von ihm in seinen Freundeskreis aufgenommen. Aus Angst, dass Nash sie im realen Leben nicht so mögen könnte wie online, verschweigt sie ihm, wer sie wirklich ist. Ihr Bruder warnt sie vor dieser Lüge und eigentlich hat sie auch vor, es ihm schnellstmöglich zu sagen. Doch Halle findet immer wieder eine Ausrede. Sie verstrickt sich in einem Lügennetz und setzt damit sowohl ihre online Freundschaft als auch ihre reale Beziehung aufs Spiel.

Über Marisa Kanter

Im Leben von Marisa Kanter drehte sich schon immer alles um ihre Liebe zu Büchern. Sie absolvierte ihren Abschluss in Media, Culture, Communication & Creative Writing an der NYU und arbeitet nun im Verlagswesen. Wenn sie nicht gerade ganz New York auf der Suche nach dem besten Chai Latte abklappert, findet man sie lesend im Zug. What I Like about you ist ihr Debütroman. 

Weitere Werke

Weitere Infos auf: www.marisakanter.com

Wie es mir gefallen hat

Ein Buch, das ich wegen Bookstagram gekauft habe. Lange stand es nur im Regal. Als ich letztens in einer Leseflaute steckte, hörte ich einfach auf mein Herz und griff zu diesem Buch. Meine Intention enttäuschte mich nicht.

Kels Herz möchte, dass ich es mir anders überlege.
Halles Kopf befiehlt mir, diesen Jungen zu meiden wie die Pest.
Nash gehört Kels, nicht mir, und so muss das auch bleiben.
– Seite 121

Über die Cover Gestaltung

Einfach wundervoll. Ich bin verliebt. Die Farben, die Typografie, die Illustrationen. Alles passt einfach perfekt zur Geschichte und ist auch perfekt auf die Zielgruppe des Buchs abgestimmt. Es wirkt verspielt und liebevoll. Einfach zum wohlfühlen. Wobei mir das englische Cover nochmal besser gefällt.

Bewertung: 5 von 5.

Über den Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin ist einfach traumhaft. Lebendig, fesselnd und herzergreifend emotional. Sie zog mich in ihr Buch in ihre Geschichte und ließ mich mit ihren Charakteren fühlen, lachen, weinen. Sie wechselte zwischen Fließtext aus der Ich–Erzählperspektive, Direktnachrichten, dem Twitter Feed und den E-Mails an Halle. Also sehr abwechslungsreich.

Bewertung: 5 von 5.

Über die Charaktere

Ich bin verliebt, gleichzeitig aber hin und hergerissen und frustriert. Besonders toll fand ich, dass die Protagonisten alle Juden waren. Ich habe ehrlich noch nie ein Buch gehabt, in dem das so war. Ich fand es wundervoll und megainteressant, von deren Bräuchen und Traditionen zu lesen.

Die Protagonisten

Kels/Halle ist mein Idol, mein Vorbild als Bloggerin, meine Seelenverwandte. Sie ist wundervoll kreativ und so ich. Doch sie ist auch ziemlich dumm. Nein, nicht im wortwörtlichen Sinn. Ihre Entscheidungen haben mich frustriert und aufgeregt, mich regelrecht genervt. Ich hasse lügen und ich kann ihre Entscheidung, sich zu verstecken, nicht nachvollziehen. Und irgendwo auch doch. Sie hatte ihr Gründe, online Kels zu sein und nicht Halle. Ihre Großmutter war eine Bekannte Lektorin und sie wollte nicht durch ihren Namen bekannt werden. Sie wollte nicht ständig mit ihr konkurrieren müssen. Deshalb entschied sie sich für das Pseudonym. Verständlich natürlich. Doch sie spaltete sich. Sie trennte Kels von Halle und Halle von Kels. Doch Halle und Kels sind ein und dieselbe Person. Das musste sie endlich einsehen. Und die Einsicht dauerte leider das ganze Buch lang. Ich fand sie dennoch wundervoll. Und wie gesagt, sie ist mein Idol.

Inhalte zu erschaffen, mit denen die Leute zufrieden sind, die sie vorfreudig aufs Lesen stimmen – das ist das beste Gefühl im Universum.
– Seite 178

Nash. Ach Nash. Er war einfach traumhaft. Wundervoll talentiert und kreativ. Tiefsinnig war er auch und emotional. Er trauerte auf seine Art. Das machte ihn so wundervoll menschlich, so echt. Er trägt sein Herz am rechten Fleck. Doch er hatte auch Fehler. Auch er war nicht ganz ehrlich und auch seine Entscheidungen konnte ich nicht immer nachvollziehen.

Die Nebenfiguren

Ollie war mein Highlight. Der Ritter an Halles Seite. Der perfekte, wundervolle, süße und selbstbewusste kleine Bruder. Ich finde es immer wundervoll, wenn queere Figuren mit dabei sind. Besonders wenn diese eingebunden werden, als wäre es das normalste auf der Welt (Was es definitiv ist und auch sein sollte!). Ollie unterstützt seine Schwester in allem, von ihren Panik Attacken, über ihre Bewerbungen am Collage bis hin zu ihren komplizierten Beziehungen. Er ist einfach immer für sie da, sagt aber auch offen seine Meinung.

Le Crew. Bestimmt der coolste Name für eine Clique, die ich bisher in einem Buch gelesen habe. Alle einfach wundervoll. Schräg, aufgedreht, verschieden, kreativ und einfach wow. Ich hab mich in jeden einzelnen verliebt.

Bewertung: 4 von 5.

Über die Handlung

In nur drei Wörtern: Frustrierend, Herzerwärmend, Cupcakes!

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht. Durch den herrlichen Schreibstil war ich sofort mitten im Geschehen. Ich war total gefesselt, habe mich in null komma nix in Halle, Ollie und ihre neue Heimat verliebt. Besonders Halle/Kels Blog hat es mir angetan. Wie sie davon erzählte, die Einblicke in ihren Twitter Feed und die Mails. Ich hatte das Gefühl ich wäre sie.

Ebenso emotional war der Beginn auch. Halles Verlust war meiner. Die Trauer um ihre Großmutter und ihren Großvater, der unter dem Verlust seiner Frau zerbrach. Es machte mich fertig, ebenso wie Halle.

Durch den ständigen wechsel zwischen Fließtext, den Direktnachrichten von Halle/Kels, dem E-Mail Verkehr und eben dem Twitter Feed wurde es nie langweilig. Es sorgte für viel Abwechslung und lockerte die Geschichte auf. So kam ich schnell voran.

Als sie dann plötzlich auf Nash traf, wurde das Ganze etwas anstrengend. Und mit jedem Kapitel war ich frustrierter. Ich fand es schrecklich, dass sie ihn angelogen hatte und vor allem auch, wie sie zu Beginn mit ihm umging. Ja, natürlich gehen alle Menschen anders mit solchen Situationen und Gefühlen um, aber ich konnte es einfach nicht nachvollziehen. Das regte mich das ganze Buch über auf und nahm mir ein Ticken den Spaß daran.

Auch das Ende hinterließ mich zwiegespalten, hin und her gerissen, zwischen Halle und Nash. Beide sind nicht unschuldig an dem ganzen Desaster und Nashs Reaktion fand ich überzogen und ehrlich etwas gemein, wenn man bedenkt, dass er auch nicht ehrlich zu ihr war.

Nichtsdestotrotz war das Buch einfach hinreißend und so süß wie ein Cupcake. Es zählt definitiv zu meinen Herzensbüchern, einfach, weil es mir einmal mehr vor Augen geführt hat, was ich für mich selbst möchte. Halle ist mein großes Vorbild in Sachen bloggen und ich liebe die Autorin dafür, dass sie mir, dass sie uns diese Geschichte geschenkt hat.

Bewertung: 4 von 5.

Fazit

Ein ungemein fesselndes Buch. Herzrasen, Herzschmerz und alles drum herum. Ein Wohlfühlbuch für zwischendurch, für Kaffee, Tee oder Kakao und eine warme Decke. Für mich ein bisschen frustrierend und anstrengend, aber ansonsten klare Empfehlung.

Gesamt

Bewertung: 4 von 5.
Weitere Leserstimmen
Ähnliche Bücher

«

»

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: