Search here...
TOP
Bücher Lesen Rezensionen

REVIEW ~ The Inheritance Games

Beitrgasbild The Inheritances Games
Werbung

Hi! Wie schön das du zurück auf meinen Blog gefunden hast.
Ich freu mich, dass du hier bist und wünsch dir Viel Spaß beim Lesen.

Diese Rezension zu The Inheritance Games von Jennifer Lynn Barnes ist meine persönliche, ehrliche Meinung zum Buch.

Absolut genial konzipierter, fesselnder Auftakt zu einer vielversprechenden Trilogie

Cover The Inheritance Games
The Inheritance Games von Jennifer Lynn Barnes aus dem cbt Verlag.

Infos zum Buch

Autor: Jennifer Lynn Barnes
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 400
Preis: 13,00 [Taschenbuch] 4,99 [eBook]
ISBN: 978-3-570-31432-6
Erschienen am 10. Januar 2022

Buch kaufen

Erster Satz

Als ich klein war, dachte meine Mom sich ständig spiele aus.

Darum geht es

Averys Leben verändert sich mit einem Schlag, als Grayson Hawthorne in ihrer Schule auftaucht und ihr eine Nachricht überbringt. Denn Avery Grambs Anwesenheit wird bei der Verlesung des Testaments eines der reichsten Männer Texas verlangt. Nichtsahnend, was ihr bevorsteht, fliegt sie erster Klasse nach Texas und lernt den Rest der Familie Hawthorne kennen. Und Sie alle sind anwesend, als Tobias Hawthornes Testament verlesen wird, in dem der Milliardär sein ganzes Vermögen Avery vermacht. Unter einer Bedingung: Sie muss ein Jahr lang im Hawthorne Haus leben. In demselben Haus, in dem auch die wütende Familie des Verstorbenen wohnt.

Neben der Sorge von einem der Familienmitglieder ermordet zu werden, lässt Avery vor allem eines keine Ruhe: Wieso ausgerechnet sie? Die Geheimnisvollen und von Grund auf unterschiedlichen Brüder fragen sich dasselbe. Und so wie die vier ihren Großvater kennen, hat er Ihnen die Antwort auf diese Frage irgendwo hinterlassen. Die Frage ist nur wo und wie finden Sie diese?

Über Jennifer Lynn Barnes

Jennifer Lynn Barnes hat bereits mehr als 20 hochgelobte Jugendromane geschrieben und damit die New York Times-Bestsellerliste erklommen. Sie war Fulbright-Stipendiatin und studierte Psychologie, Psychiatrie und Kognitionsforschung. Ihren Abschluss machte sie an der Yale University und arbeitet nun als Professorin für Psychologie und Kreatives Schreiben.

Weitere Werke

  • Every other Day
  • The Naturals
  • Trial by fire
  • Little white Lies
  • Deadly little scandals

uvm.

Wie mir »The Inheritance Games« gefallen hat

Ich weiß jetzt schon eines: Dieses Buch ist mein Monatshighlight von Januar, wenn nicht sogar eines meiner Jahreshighlights.

Über die Cover Gestaltung

Das Cover ist einfach atemberaubend schön und bestimmt eines der schönsten Cover in meinem Regal. Ich liebe die Farben, die detailreichen Illustrationen und die Typografie. Es harmonisiert alles so hervorragend miteinandern und spiegelt die Stimmung des Buchs einfach super wieder.

Bewertung: 5 von 5.
The Inheritance Games
The Inheritances Games von Jennifer Lynn Barnes

Über den Schreibstil

Die Autorin hat mich mit ihrem flüssigen und lebendigen Schreibstil begeistern können. Mit jeder Zeile zog sie mich mehr und mehr in ihre absolut genial konzipierte Geschichte. Ich sah die Bilder vor mir, fühlte mich richtig in das Geschehen hineinversetzt. Kurz gesagt: Ihr Schreibstil war einfach grandios.

Bewertung: 5 von 5.

»Der hat er das Vermögen hinterlassen, Avery. Alles, was er uns hinterlassen hat, bist du.«
– Seite 89

Über die Charaktere

Die Protagonisten von »The Inheritance Games«

Avery Kylie Grambs war mir von Beginn an eine sehr sympathische Protagonistin, die mir im Verlauf des ersten Bandes immer mehr ans Herz wuchs. Auch ihre geniale Entwicklung von einem netten, unsichtbaren Mädchen zu einer der reichsten Frauen von Texas war atemberaubend schön. Man könnte meinen, mit diesem vielen Geld kommt nur Luxus einher, doch mit alle dem kommt vor allem eines auf Avery zu: Viel Druck, Verantwortung und Gefahr.

Sie waren ein kranker, kaputter Haufen, bevor du kamst, und sie werden ein kranker, kaputter Haufen sein, wenn du wieder fort bis
– Seite 104

Und die Jungs sind mir ebenso schnell ans Herz gewachsen, wobei ich keinen von ihnen wirklich vertrauen konnte.

Nash Westbrook Hawthorne war mir von allen am sympathischsten und war tatsächlich der einzige, dem ich zumindest ein Stück weit getraut habe. Mit seiner charmanten, hilfsbereiten Art und seinem Cowboy-Image eroberte er schnell mein Herz.

Grayson Davenport Hawthorne fand ich von den vieren mit am coolsten. Er wirkte für sein Alter sehr erwachsen, zudem wirkte er einfach nur kalt und berechnend. Im Verlauf des Buchs wurde sein Verhalten aber erklärt.

Jameson Winchester Hawthorne. Allein sein Name hat es mir schon angetan. Ich habe mich von seinem ersten Auftritt an total in ihn verliebt. Er ist ein richtiger Bad Boy – erinnerte mich irgendwie an Jace aus Chroniken der Unterwelt. Ich liebe einfach alles an ihm. Seine Verletzlichkeit, seinen verspielten, charmanten Charakter, sein ganzes Auftreten.

Alexander Blackwood Hawthorne überraschte mich von den Brüdern am meisten. Er ist süß, lustig, aufgeschlossen und unfassbar Intelligent.

Die Nebenfiguren von »The Inheritance Games«

Max, Averys beste Freundin, ist mir ebenso schnell ans Herz gewachsen wie der Rest. Ihre ganze Art war einfach mega sympathisch und lustig und vor allem: mal etwas ganz anderes. Das hat mir so gut gefallen.

Libby ist Averys Halbschwester und kümmert sich mega liebevoll um Avery. Sie ist ein kleines, naives Mauerblümchen, die es jedem Menschen recht machen möchte und dabei ihr eigenes Glück vergisst.

Bewertung: 5 von 5.

Über die Handlung

Der Einstieg ins Buch war super. Man kam einfach sofort in die Story hinein und lernt Avery kennen. Und schon startet das Ganze. Die spannende Handlungs lässt nicht lange auf sich warten.

Averys ganzes Leben wird auf den Kopf gestellt und sie weiß gar nicht genau, was eigentlich los ist. Man kann richtig mit ihr mitfühlen. Es ist einfach atemberaubend. Ein rasantes, spannendes Abenteuer, das dich nicht mehr loslässt.

Ganz ehrlich: Ich weiß gar nicht, wie ich die ganze Handlung beschreiben soll. Es ist superspannend und eine Wendung Jagd die andere. Nach und nach fügen sich die Puzzleteile zusammen und die tausend Fragen, die Avery hat, werden langsam beantwortet.

Vor allem gegen Schluss, wenn man langsam versteht was da eigentlich abgeht, wird es noch richtig spannend. Das Ende lässt einen sprachlos zurück und macht einfach nur Lust auf mehr.

Bewertung: 5 von 5.

Fazit

Definitiv mein Monatshighlight und wahrscheinlich jetzt schon eines meiner Jahreshighlights 2022. So ein grandioses Buch mit fesselnder Handlung, genialen Wendungen und super sympathischen Figuren.

Gesamt

Bewertung: 5 von 5.
Signatur der Autorin
Weitere Leserstimmen zu »The Inheritance Games« von Jennifer Lynn Barnes
*Affilliate Links

Hope

Hi! Ich bin Hope, 20 Jahre alt und bereits seit 2016 als Bloggerin aktiv. Some facts: Slytherin Girl | Coffee addicted | Ultimate Bias: Lee Taemin

«

»

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: