Search here...
TOP
Lesen

HOW TO ~ 7 Tipps zum überwinden einer Leseflaute

aufgeschlagenes Taschenbuch

Hi!
Schön das du zurück auf meinen Blog gefunden hast.

Ich freu mich, dass du hier bist und wünsch dir Viel Spaß beim Lesen.

Eine gute Freundin inspirierte mich bei einem schönen Spaziergang mit dem Dackel zu diesem Beitrag. Sie fragte mich unter anderem, wie man eine Leseflaute überwinden kann. Außerdem erzählte sie mir davon, dass ich sie zum lesen animiert habe und sie sich einiges von mir abgeschaut hat. Wie beispielsweise das Markieren von spannenden und interessanten Stellen mit einem Post It oder das Sortieren des Bücherregals nach gelesenen und ungelesenen Büchern (*By the way: Ich bin super proud auf meine Freundin*).

Sie erzählte mir außerdem, dass sie tatsächlich im Internet recherchiert hatte, wie man es schafft, mehr zu lesen und brachte mich darauf hin auf die Idee, selbst Beiträge zu solchen Themen zu verfassen.

Also mache ich das jetzt. Hier sind:

7 Tipps, wie du deine Leseflaute überwinden kannst

Kennst du das? Dein Bücherregal ist voll von Büchern, die du unbedingt lesen wolltest, aber jetzt hast du keine Lust darauf?

Ich denke in diese Situation kommt jeder Leser und jede Leserin einmal. Das nennt man, falls du es noch nicht wusstest, eine Leseflaute.

Was ist eine Leseflaute überhaupt?

Kurz gesagt: Kein Bock auf lesen. Eine Leseflaute ist vergleichbar mit einer Schreibblockade bei Autoren. Man hat einfach keine Lust weiter zu machen, einem fehlt die Motivation oder der Kopf ist zu voll. Es kann aber auch sein, dass du grade ein sehr gutes Buch beendet hast und jetzt Angst davor hast, dass die nächsten Bücher einfach nicht vergleichbar sind.

Ganz gleich, weshalb für Buchblogger wie mich ist eine Leseflaute nicht sehr angenehm. Unser Content besteht ja zum größtenteils aus den Büchern, die wir lesen. Wenn wir also keine Lesen, gibt es keinen Content. Das setzt einen natürlich zusätzlich unter Druck, was die Situation nicht unbedingt entspannt.

Die Konkurrenz – Netflix & Co

Grade in Zeiten von Netflix, Amazon Prime und Co hat das geschriebene Wort große Konkurrenz bekommen. Immer öfter greifen wir zur Fernbedienung, anstatt zu unseren geliebten Büchern. Da kann natürlich auch schneller eine Leseflaute entstehen.

Und auch die Sozialen Medien sorgen dafür, dass wir uns immer wieder schnell ablenken lassen. So bleiben die Bücher leider immer öfter links liegen.

Wie kommt man dann wieder dazu, mehr zu lesen und seinen SUB abzubauen?

Meine Tipps zum überwinden der Leseflaute

1. Kein Druck!

Zu aller erst und meiner Meinung nach auch am wichtigsten: Mach dir bitte keinen Druck. Auf Bookstagram sieht man oft, wie viel manch andere Lesen. Unweigerlich vergleicht man sich da schnell. Dazu gibt es aber einfach keinen Grund. Jeder Mensch ist eben anders und jeder Mensch liest in seinem eigenen Tempo.

Grafik: Junge macht es sich mit Buch gemütlich.

2. Mach es dir gemütlich

Entspann dich. Mach dir einen leckeren Tee oder einen Kaffee und schnapp dir eine Kuscheldecke. Kuschel dich auf dein Bett, deinen Sessel oder die Couch und nimm dir bewusst Zeit zum lesen.

2. Mach es dir gemütlich

Entspann dich. Mach dir einen leckeren Tee oder einen Kaffee und schnapp dir eine Kuscheldecke. Kuschel dich auf dein Bett, deinen Sessel oder die Couch und nimm dir bewusst Zeit zum lesen.

Grafik: Junge macht es sich mit Buch gemütlich.

3. Lese dünnere Bücher

Um dich nicht zu stressen, nimm dir doch ein dünneres Buch zur Hand. Ich bin zum Beispiel auch ohne Leseflaute oft abgeschreckt, wenn ein Buch mehr als 500 Seiten hat. Wenn ich dann auch noch eine Leseflaute habe, setzt mich das nur noch mehr unter Druck. Mein Tipp also: Greif doch zu kürzeren und lockeren Geschichten, so findest du vielleicht schneller in den alten Lesefluss zurück.

4. Höre auf deine Intention

Achte auf deine Intention. Höre auf dein Herz. Auf welches Buch hast du denn grade besonders Lust? Mach dich nicht verrückt und zwing dich nicht dazu ein Buch unbedingt lesen zu müssen. Das hilft mir immer besonders gut. Ich lass mein Herz entscheiden und schnapp mir das Buch, auf das ich aktuell einfach richtig Lust habe.

blue headphone
Photo by Moose Photos on Pexels.com

5. Hörbuch anstatt Buch

Manchmal hab ich das Gefühl, keine Zeit zum Lesen zu haben. Hin und wieder habe ich auch das Gefühl, ich könnte in die Zeit zum Lesen produktiver nutzen. Dann nehm ich mir auch gerne ein Hörbuch. Während dessen kann ich mich weiteren Dingen zuwenden, wie den Hausarbeiten, Designs oder meinem Blog.

6. Leg das Handy weg

Ganz wichtig: Leg das Handy einfach mal zur Seite. Hör auf dich von Push-Nachrichten, Sozialen Medien und Co ablenken zu lassen. Die Zeit die du beim durchscrollen von Instagram und Pinterest verschwendest, kannst du auch mit einem guten Buch verbringen.

7. Probiere doch mal was neues

Wie wäre es denn mit einem ganz neuen Genre? Vielleicht mal ein Thriller anstatt ein New Adult Buch, oder vielleicht sogar was ganz anderes, wie einen Manga? Abwechslung tut gut und gefällt dir vielleicht besser, als du glaubst. Ich stöbere sehr gerne durch die verschiedenen Genre und lese immer mal wieder Bücher, zu denen ich ansonsten eher wenig greife.

Dadurch habe ich auch meine Begeisterung für Young Adult Büchern entdeckt. Ja, kaum zu glauben, aber ich hatte wenig Interesse an diesem Genre. Die Love-NXT-Trilogie von Anne Pätzold hat mich Schluss endlich bekehrt.


Wie gehst du mit einer Leseflaute um? Hast du noch weitere Tipps?

Ich hoffe dir hat mein Beitrag gefallen und dir helfen die Tipps beim überwinden deiner nächsten Leseflaute.

Hier gibts ebenfalls wundervolle Beiträge zum Thema

«

»

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: