REVIEW ~ Jahresringe

Hi!
Schön das du zurück auf meinen Blog gefunden hast. Ich freu mich, dass du hier bist und wünsch dir Viel Spaß beim Lesen.

Jahresringe

Leider absolut nicht meins.

Foto: @hopes.universe

Infos zum Buch

Autor: Andreas Wagner
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 256
Preis: 20,00 € [Hardcover] 16,99 € [eBook]
ISBN: 978-3-426-28250-2
Erscheinungsdatum: 1.9.2020

Buch kaufen

Amazon

Hugendubel

Thalia

buecher.de

Erster Satz

Eine Menschentraube hatte sich um den dunkelblauen Pritschenwagen gebildet.

Darum geht es

Leonore Klimkeit ist gezwungen aufgrund des Krieges aus ihrer Heimat in Ostpreußen zu fliehen. In einem kleinen Dorf am Rande des Hambacher Forsts findet sie zuflucht und in den Wäldern sowie die Umgebung eine neue Heimat. Für sich und ihren Sohn Paul und später dann auch für Ihre Enkel Jan und Sarah. Als das Dorf dann wegen des Braunkohle Tagebau umgesiedelt wird, muss auch der Wald den Bauarbeiten weichen. Der Wald der der Familie einst eine Heimat und Zuflucht schenkte.

Die immer weiter fortschreitende Rodung des Waldes treibt jedoch einen tiefen Keil in die Familie – bis sich die Geschwister schließlich als Gegner gegenüberstehen: Denn während Jan einen der gigantischen Schaufelradbagger des Braunkohle-Konzerns steuert, schließt sich seine Schwester Sarah den Wald-Besetzern im Hambacher Forst an.

Cover und Umschlaggestaltung

Das Cover ist schlicht und einfach gestaltet. Es gefällt mir ganz gut. Durch den vielen Weißraum fällt der Blick direkt auf die Pflanze im Mittelpunkt.

Der Schreibstil

Der Schreibstil des Autors hat mir eigentlich gut gefallen. Er erzählte gefühlvoll und spannend von der Geschichte der Familie. Er konnte mich aber auch nicht richtig an die Geschichte fesseln.

Über Andreas Wagner

Andreas Wagner, 1978 in Neuss geboren, arbeitet als Schulsozialarbeiter an einer Realschule. Er lebt mit seiner Frau und den drei gemeinsamen Töchtern in Köln. Jahresringe ist sein erster Roman.

Quelle: droemer-knaur.de

Wie ich das Buch finde

Der Klappentext hat mich echt neugierig gemacht. Daher habe ich mich gefreut, dass ich das Exemplar im Gewinnspiel auf Lovelybooks.de gewonnen habe.

Ganz anders als erwartet

Als ich den Klappentext gelesen habe, habe ich ein spannungsgeladenes Buch erwartet. Gelesen habe ich das Buch bis mitte des zweiten Abschnitts. Dann habe ich mich leider dafür entschieden es abzubrechen. Zwar gefiel mir der Schreibstil des Autors, doch die Handlung packte mich ganz und gar nicht. Es war für mich schlicht und ergreifend langweilig.

Foto: @hopes.universe
Foto: @hopes.universe

Auf der Seite des Verlags steht, und das trifft es doch ganz gut: „Unaufgeregt und einfühlsam erzählt Andreas Wagner […]“. Und ja, so war es auch. Er erzählt die Geschichte wirklich einfühlsam und gefühlsvoll, doch auch sehr unaufgeregt. Für ältere Leser und Leserinnen mag das Buch perfekt sein, aber für mich als Fan von action geladenen Geschichten mit reichlich Spannung war das Buch leider gar nichts.

Um eine ungerechtfertigte Bewertung zu vermeiden, vergebe ich an dieses Buch lieber keine Sterne. Ich kann mir vorstellen, das der Roman für eine gewisse Zielgruppe hervorragend geschrieben ist und eine gefühlvolle Unterhaltung bietet.

Fazit

Mich konnte die Geschichte nicht fesseln, daher habe ich mich dazu entschlossen sie abzubrechen. Der Roman trifft meinen Geschmack ganz und gar nicht.

Weitere Leserstimmen zum Buch

About Author

hopesuniverse

Bloggerin aus Bayern, 19 Jahre alt, Designerin und Fotografin

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.