REVIEW ~ Never too close

Werbung

Hi!
Schön das du zurück auf meinen Blog gefunden hast. Ich freu mich, dass du hier bist und wünsch dir Viel Spaß beim Lesen.

Never too close

Eine etwas andere Liebesgeschichte vor der romantischen Kulisse von Paris

Infos zum Buch

Autor: Morgane Moncomble
Verlag: Lyx Verlag
Seitenanzahl: 463
Preis: 12,90 € [Taschenbuch] 9,99 € [eBook] 13,99 € [Hörbuch]
ISBN: 978-3-7363-1122-0
Erscheinungsdatum: 30.9.2019

Buch Kaufen

Amazon

Hugendubel

Thalia

buecher.de

Erster Satz

Ich sehe toll aus.

Darum geht es

Violette studiert Modedesign in Paris. Als sie fürs Studium in die Stadt zog, lernte sie bei einem Unfall im Aufzug Loan kennen. Seitdem sind die beiden unzertrennlich und die besten Freunde.

Violette ist noch Jungfrau. Als ihr Ex-Freund das herausfand, servierte er sie ab. Sie schämt sich und verheimlicht ihrem aktuellen Freund daher, dass sie noch nie Sex hatte. Aus Verzweiflung, weil sie ihre Jungfräulichkeit verlieren möchte, ohne sich zu blamieren oder ihrem Freund zu beichten, dass sie ihn belogen hat, bittet sie Loan um Hilfe. Sie möchte ihr erstes Mal mit ihm. Widerwillig stimmt er dem zu, unter der Bedingung, dass es bei diesem einen Mal bleibt. Doch als sie sich das erste Mal so nahe sind, merken beide schnell, dass zwischen ihnen mehr ist als nur Freundschaft.

Cover und Umschlaggestaltung

Das Cover hat mir gut gefallen. Die Farbkombination ist himmlisch und wirkt irgendwie befreiend und beruhigend. Durch die goldene Schrift wird das ganze noch aufgepeppt.

Dennoch hat es mich nicht umgehauen, da ich finde, die Cover aus dem Genre sehen einfach alle gleich aus. Man sieht einfach sofort, dass es sich um einen Young Adult Roman handelt. Was natürlich nichts Schlechtes ist. Ich finde jedoch, dass durch diese Einheitlichkeit die Bücher manchmal doch etwas untergehen.

Der Schreibstil

Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich schön locker und fließend Lesen. Die Zeiten sind nur so verflogen. Die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrem lebendigen, bildlichen und sehr emotionalen Stil vollkommen in ihre Geschichte zu ziehen.

Plus Punkte gibt es auch dafür, dass sie abwechselnd aus Loans und Violetts Sicht geschrieben hat und beide Charaktere auch durch den Schreibstil super rüber gebracht hat. So hat sie in den Kapiteln, in denen es um Violette geht, oft chaotischer geschrieben als in den Kapiteln von Loan.

Über Morgane Moncomble

Morgane Moncomble ist 22 Jahre alt und studiert in Paris an der Sorbonne Literatur. Bereits mit zwölf Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, doch erst 2015 begann sie, ihre Werke auf der Schreibplattform Wattpad zu veröffentlichen. Sie mag es zu verreisen und liebt Schokolade und Weihnachtsfilme.

Quelle: luebbe.de

Wie ich das Buch finde

Das Buch lag schon eine Weile – bestimmt ein Jahr – auf meinem SUB. Jetzt habe ich es endlich geschafft, das Buch zu lesen. Gemeinsam mit @larrys.books habe ich das Buch vor ein paar Tagen beendet. Und wir waren beide begeistert.

Sie wirft mir einen bitterbösen Blick zu, der mich auffordert, keine blöden Witze mehr zu machen. Eigentlich hatte ich längst begriffen, dass Schokolade ihr Leben ist. Ich sollte sie besser nicht leichtfertig stehlen. Ernsthaft: Wenn Schokoladismus eine Religion wäre, wäre sie eine tiefgläubige Anhängerin.
– Seite 98

Sympathisch, menschlich, tiefgründig – Die Charaktere

Die Protagonisten und Nebenfiguren sind mir schnell ans Herz gewachsen. Nur mit Violette hatte ich anfangs meine Schwierigkeiten.

Violette

Violette habe ich zu Beginn einfach nicht gemocht. Sie kam mir eingebildet und irgendwie etwas naiv vor. Dass sie aus ihrer Jungfräulichkeit so ein Theater gemacht hatte, war mir unsympathisch. Es vermittelt ein ganz falsches Bild.

Schön fand ich die Entwicklung, die sie im Laufe des Buch durchgemacht hat. Von einem schüchterne Mädchen, mit wenig Selbstbewusstsein, das sich in Anwesenheit ihres Freundes verstellt, damit er sie mag, wurde sie zu einer selbstbewussten Frau, die sich endlich akzeptiert und ganz sie selbst war.

Loan

Loan gefiel mir von Beginn an. Er ist der Traum eines besten Freundes. Sympathisch, offen, etwas verrückt, immer für Vio da, stets darum bemüht, sie glücklich zu machen. Er beschützt sie und passt auf sie auf. Dennoch hat auch er seine Probleme. Er hat selbst eine schwierige Kindheit hinter sich. Er hat seine Macken und Narben, die ihn nur noch sympathischer machen.

Loan entwickelte sich im Verlauf des Buchs auch weiter und wurde durch die Beziehung zu Vio stärker und Selbstbewusster. Er lernte, sich zu akzeptieren, mit all seinen Macken und Narben und vor allem mit seiner schwierigen Vergangenheit.

Mistinguette

Das Kaninchen von Vio ist mein Highlight der Geschichte und damit auch mein Lieblingscharakter. Sie hat in der Geschichte für einige Schmunzler gesorgt. Eine supersüße Nebenfigur, die nicht fehlen darf.

Clément

Der neue Freund von Vio war mir von Anfang an total unsympathisch. Er war die Nebenfigur, die ich einfach nur gehasst habe. Ein richtig ekelhafter Typ. Ich versteh nicht, wieso Vio ihn so toll fand.


Das war nur ein kleiner Einblick in die Charaktere. Loan und Vio haben einen großen Freundeskreis. Im Buch werden also noch viele weitere vorgestellt.

Spannend, herzergreifend und fesselnd – die Handlung

Der Aufbau des Buchs hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Autorin schrieb abwechselnd aus Loans und Vios sicht. Zwischen durch wechselte sie zudem zwischen Vergangenheit und Gegenwart, was noch mal zusätzlich für Spannung und Abwechslung sorgte. Das Buch wurde also nie langweilig.

Trotzdem bin ich immer noch viel zu wütend auf die ganze Welt – auf Violett, weil sie mich angelogen hat, auf Lucie, weil sie sich nicht mehr angestrengt hat und auf mich selbst, weil ich nicht weiß, was ich tun soll – um ihr nachzulaufen und mich zu entschuldigen.
– Seite 350

Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten, in die Geschichte zu finden. Der ständige Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart und dann noch zwischen den Protagonisten hat mich verwirrt. Ich hab nicht durchgeblickt, wann was passiert ist und aus wessen Sicht eigentlich geschrieben wurde. Und das trotz, dass es als Überschrift am Anfang jedes Kapitels stand.

Irgendwann hat sich mein Kopf damit angefreundet und ich kam wieder mit. Das Buch konnte ich gar nicht mehr aus der Hand legen. Wir – also @larrys.books und ich – haben täglich 100 Seiten gelesen. Die letzten ca. 150-200 Seiten haben wir jedoch am Stück gelesen. Wir waren beiden zu Hause, hatten Zeit und konnten nicht anders, als das Buch zu beenden.

Es hat mega Spaß gemacht, es zu lesen und uns darüber auszutauschen. Die Geschichte hat uns beiden sehr gut gefallen und unterhalten. So waren wir uns schnell einig, dass dieses Buch 5 Sterne erhält.

Trotz, dass ich eben Probleme mit Vio hatte und es nicht toll fand, wie sie mit dem Thema Jungfräulichkeit umgegangen ist – das ist mir wirklich auf den Keks gegangen – hat mir das Buch mega gefallen. Ich konnte es, wie bereits gesagt, einfach nicht aus der Hand legen. Es hat sich so schön gelesen und einfach Spaß gemacht. Es war emotional – besonders gegen Ende, da hab ich nur noch geheult – fesselnd und amüsant. Ein grandioser Roman mit Happy End!

Fazit

Ein wunderbar romantisches Buch vor den Kulissen von Paris. Es hatte ein paar Schwächen, aber nichtsdestotrotz hat es mir viel Lesevergnügen beschert.

Bewertung

Bewertung: 5 von 5.
Meine Rezension auf YouTube

About Author

hopesuniverse

Bloggerin aus Bayern, 19 Jahre alt, Designerin und Fotografin

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.