{Vorgestellt} elas_bullet_journey

Vorgestellt

        <h3><b>Blogger:</b> elas_bullet_journey</h3>        
    Einen wunderschönen Guten Morgen meine Lieben Leser und Leserinnen, 

Leider hat es etwas gedauert, bis ich für die Fortsetzung meiner neuen Beitrags-Reihe nochmal Zeit gefunden habe. Doch hier ist der neue Beitrag. 

Heute stelle ich euch eine wahnsinnig talentierte Bloggerin vor, die ich auf Instagram entdeckt habe. Sie bloggt über ihr Bullet Journal und zeigt auf ihrer Seite ihre atemberaubenden Zeichenkünste. 

Zur Person

@elas_bullet_journey
@elas_bullet_journey
@elas_bullet_journey
@elas_bullet_journey
@elas_bullet_journey
@elas_bullet_journey

Zurück
Weiter

@elas_bullet_journey

Raphaela, die von den meisten nur Ela genannt wird, ist eine 32 Jahre alte Bloggerin, die auf Instagram Beitrage über ihr Bullet Journal postet. Sie kommt aus dem schönen Niederbayern. Dort wohnt sie, kurz vor dem bayrischen Wald, in einem schönen kleinen Haus mit großem Garten gemeinsam mit ihrer Jugendliebe, zwei Kindern und zwei Hunden. Letztes Jahr hat sie ihre zweite Ausbildung beendet. Jetzt arbeitet sie im Schichtdienst als Heilerziehungspflegerin. Zuvor arbeitete sie als Kauffrau für Versicherungen. „War nicht so meins“,  schrieb Sie mir. 

Meine Fragen an Sie/Ihn

Frage 1: Wie lange zeichnest du schon?

Ich hab früher als Kind sehr gern gezeichnet und dann aber laaaaange nicht mehr bzw. nur sporadisch, bis ich vor ca 4 Jahren wieder aktiv damit angefangen habe. 

Frage 2: Was zeichnest du am liebsten?

Am liebsten tatsächlich Tiere und Landschaften oder Fantasy-Zeug, meist jedoch nur in dunklen Farben und am liebsten nur mit schwarz/weiß. 

Frage 3: Wie lange führst du schon ein Bullet Journal?

Einen Kalender den ich selbst gestalte habe ich schon seit ich 15 bin. Irgendwann waren es dann einfach nur Notizbücher, in die ich auch alles Mögliche eingeklebt habe wie Fotos, Sticker oder auch mal kleine Skizzen. 
Das man das ganze auch Bullet Journal nennt hab ich so vor 3.5 Jahren erfahren und seither kann ich es wenigstens benennen. 🙂 

Frage 4: Wie viel Zeit kostet dich die Gestaltung des Journals etwa?

Unterschiedlich. Ich hab Seiten die ich auf 10 Minuten fertig hab, manchmal sitze ich aber auch 3-4 Stunden an einer Doppelseite. Kommt immer darauf an wie viel Zeit ich investieren möchte bzw. kann und wie ich die Seiten gestalten möchte. 

Frage 5: Wie lange besteht dein Blog schon?

Da musste ich jetzt erstmal nachschauen… 😀 Am 18. Januar 2018 hab ich das erste Bild auf Instagram geladen. Seither eigentlich mehrmals die Woche. 

Frage 6: Über was schreibst du alles?

Stark unterschiedlich. Mein bester Beitrag hatte 106.000 Aufrufe und ich hab ca. 5.000 Follower erhalten. An schlechten Tagen verliere ich auch schon mal mehr Abonnenten als ich Neue dazu gewinne. That’s Life. 

Frage 7: Wie kamst du dazu, einen Blog zu schreiben?

Eine Freundin meinte, ich soll das doch alles online stellen, „weils so hübsch ist“. Allein wär ich nie auf die Idee gekommen. Bin jetzt noch bei jedem Beitrag sehr unsicher und äußerst kritisch mit mir selbst.

Frage 8: Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Ich finds toll wie ich mich dadurch selbst weiter entwickle, aber am besten ist es immer noch, wenn mir die Leute schreiben wie sehr sie von meinen Seiten inspiriert werden. Ich erhalte fast täglich Nachrichten von Leuten, die meine 
Bilder nachzeichnen und mir dann stolz zeigen. Find ich super, wenn es andere Leute zur Kreativität ermutigt. 🙂 

Frage 9: Kannst du dir vorstellen, deinen Blog noch lange weiter zu schreiben?

Ich hoffe doch! Ich hab zwischendurch auch mal Pausen, zum Beispiel als ich fürs Examen lernen musste, aber ganz aufhören möchte ich eigentlich nicht. 

Frage 10: Was gefällt dir am Bloggen am besten?

Das meine Mutti so stolz auf mich ist und immer nicht glauben kann, dass meine Designs so viel Zuspruch im Internet finden. 😀 

Frage 11: In wie weit beeinflusst dein Blog dein Privatleben?

Mein Mann verbringt viel Zeit an seinem Schreibtisch und ich sitze am Schreibtisch daneben und zeichne bzw. schreibe. So verbringen wir viel unserer gemeinsamen freien Zeit wenn die Kids im Bett sind. Da das bei mir jedoch nebenher läuft und ich das wirklich nur als Hobby mache, hat es keine negativen Auswirkungen. Als ich angefangen habe, haben manche Leute in meiner damaligen Klasse an der Fachschule gelacht und meinten, ich „bräuchte nur Aufmerksamkeit“. Als sie jedoch gemerkt haben, dass ich daran großen Spaß hab und meine Abonnentenzahl stetig gewachsen ist, haben sie nur noch unter sich getuschelt. Allerdings hat mich sowas noch nie gestört. Ich mach schon immer mein Ding und was mir gefällt.
Und so groß als das ich auf der Straße erkannt werden würde, ist meine Seite (zum Glück) nicht. 😀 

Ela ist eine sehr sympathische Künstlerin, deren Feed ich gerne ansehe um mir Inspiration für mein Journal zu holen. 

Im nächsten Beitrag stelle ich euch eine weitere Buch-Bloggerin vor. Meine kleine Schwester.

Verbreite meinen Post

About Author

hopesuniverse

Bloggerin aus Bayern, 19 Jahre alt, Designerin und Fotografin

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.